• korfu

korfu-kerkyra

Die Insel Korfu (Kerkyra) liegt in dem Ionischen Meer, westlich des griechischen Festlandes und ist eine üppig grüne Insel. Etwa 3,5 Millionen Olivenbäume unzählbare Kiefer und Zypressen kontrastieren mit dem tiefblauen kristallklaren Meer. Oleander, Bougainville, Zitrusbäume und viele Blumen und Pflanzen ergänzen diese übermäßige Vegetation.

Die Landschaft Korfus ist verschieden, von dem gebirgigen Norden rund den höchsten Gipfel Korfus, der Pandokrator herum, durch das schöne Ropatal und die hügliche Mitte, zu dem flacheren Süden wo die Korissionssee und die Salzseen sind.

Korfu Korfu

Die Insel ist ungefähr 65 km lang und am breitesten 30 km. Die Bewohner sind freundlich und gastfrei. Es gibt keine Fabriken auf Korfu, die wichtigste Einnahmequelle ist der Tourismus und zweitens die Erträge zahllose Olivenbäume.

Korfu hat ein angenehmes Klima. Das Meer und der Strand sind nie weit weg und es gibt viele Möglichkeiten die Zeit auf eine angenehme Weise zu verbringen.

Die Strände variieren von kleinen Buchten bis zu langen Sandstränden. Von Stränden wo Sie fast allein sind bis gemütlich belebte Strände mit allem Komfort.

Die Insel ist schon seit Jahren eine beliebte Ferienbestimmung. Das Achillion, Landhaus der Elizabeth von österreich (Sissi) und der letzte deutsche Kaiser WILHELM II können Sie noch immer besuchen, wie der Palast des St. Michaels und St. Joris und die Villa Mon Repos der ehemahligen griechischen königlichen Familie, die zugleich das Geburtshaus des Prinzen Philip von England ist.

  • Kerkyra
  • Achilleion
  • Korfu
  • Korfu

Korfu ist nicht die Insel der historischen Ausgrabungen, aber die venedische Forte, Reste der Basilika, und der Geburtstempel Artemis, sowie die Sammlung des Archäologischen Museums lohnen bestimmt die Mühe, sowie die Jahrhundertalte Klöster und Kirchen und nicht zu vergessen die zahllose gemütliche kleine Dörfer wo es scheint ob die Zeit hat stillgestanden.

Korfu hat viele schöne Spazier- und Wanderwege und Menschen die Ruhe und schöne Natur suchen viel zu bieten, aber ebensoviel für Gäste die kommen für den Strand und das Vergnügen, alles geht neben-oder miteinander aber ohne einander zu hindern. Wenn Sie sogar bei dem beliebtesten Touristenort ein wenig landeinwärts gehen, sind Sie gleich wieder in einer anderen Welt, wo man Holz sammelt und Esel mit Reisigbündel beladen stille Pfade entlang schleppen.